Horsemanship / Umgang mit Pferden

 

Lassen Sie sich auf die Zwiesprache mit dem Pferd im Round Pen ein.
Die Basis solcher Kommunikation bilden immer körpersprachliche Signale unter Beachtung der Grundregeln von Partnerschaft und Führung. wie sie im Sozialverhalten (nicht nur) der Pferde fest verankert sind.
Alles erarbeitete wird bei jedem Zusammensein mit dem Pferd eingesetzt.
Und mehr noch: Was hier erfahren wird, ist auf unser gesamtes Leben übertragbar.
Der so begonnene Weg wird nach und nach Ihr Verhältnis zum Pferd und das des Pferdes zu Ihnen verändern. In dem Maße, in dem das Fluchttier Pferd Sie als "Leittier und Beschützer " akzeptiert, wird sich eine Vielzahl von Problemen von selbst erledigen........

 

 

   
 

Einblick in vorangegangene Kurse:

Themenkreise

  • Horsemanship-Eckpfeiler
    (z.B. die Bedeutung von Zuneigung, innerer und äußerer Aufrichtung und Balance, Energie, Mimik, Gestik, Position zum Pferd etc.)
  • Sozialsystem, Sinnesorgane und Gedächtnis der Pferde
  • Lernen der Pferde: Wie lernt ein Pferd? - Kernaussagen, Konditionieren, Motivieren
  • Beseitigung von Unsicherheiten, Ängsten und daraus resultierenden Blockaden
    bei Mensch und Pferd
  • Pferde verstehen: Signale des Pferdes besser erkennen und interpretieren
  • Notwendigkeit von Gewalt und Dominanz im Pferdetraining???
  • Die Wirkung  konsequenter positiver oder negativer Verstärkung
  • Grundprinzipien des Umgangs mit Pferden (Leitfaden)
  • Sicherheit und Vertrauen erwerben  - aber wie?
  • So zaubern Pferdeflüsterer - Überblick über Methoden/Techniken
  • Grundlagen Pferdephysiologie
    z.B. Skelett / Tragapparat 

Praxis

  • Arbeit im Round Pen
  • Korrektur unerwünschter Verhaltensmuster
  • Erlangung der Kontrolle über das Pferd,
  • Beeinflussung der Aktionen des Pferdes, der Bewegungsrichtung und der Geschwindigkeit des Pferdes durch die eigene Körpersprache
  • Praktische Erprobung von Kommunikations- und Trainingstechniken  im Round Pen, Viereck und auf dem Trailparcour
  • individuelle Übungen auf Wunsch der Teilnehmer-innen
 

Praxis und Theorie wechselten sich in Anlehnung an das erworbene Wissen ab.
Gearbeitet wurde mit Lehrfilmen und Videounterstützung bei den Übungen.